Hessischer Integrationspreis 2011

Kreisstadt Dietzenbach und NH ProjektStadt mit Hessischem Integrationspreis 2011 ausgezeichnet

Der Hessische Integrationsminister Jörg-Uwe Hahn übergaben bei einem Festakt am 21. November 2011 im Wiesbadener Schloss Biebrich die Hessischen Integrationspreise. Zu den drei Preisträgern gehört das Projekt „Wir bewegen uns“ aus Dietzenbach. Der vom Quartiersmanagement der NH ProjektStadt und der Stadt gemeinsam initiierte Integrationsprozess überzeugte durch seine Herangehensweise, ein breit aufgestelltes Netzwerk sowie die Vielzahl und Nachhaltigkeit der angestoßenen Projekte. Die Kreisstadt Dietzenbach erhält nun ein Preisgeld in Höhe von 6.000 Euro.

Die Initiative „Wir bewegen uns“ wurde im Jahr 2008 als stadtteilbezogener und lernender Prozess im Rahmen des Bund-Länder-Programms Soziale Stadt gestartet. Mittlerweile wurden über 50 Einzelprojekte auf den Weg gebracht, die von Aerobic bis Tennis, von Mädchenfußball bis Tai-Chi, eine große Zahl sportlicher Aktivitäten ermöglichen. Das Gesamtkonzept ist zielgerichtet auf das soziale Miteinander vor Ort abgestimmt. Durch die konsequente Einbindung von Vereinen und Organisationen versucht es in allen Teilbereichen Langlebigkeit und Konstanz zu erreichen. Die bisherige Auswertung belegt die hohe Reichweite und den großen Anteil ehrenamtlichen Engagements. Bürgermeister Jürgen Rogg: „Auch nach dem Auslaufen der Förderung Anfang 2010 haben alle Beteiligten gemeinsam entschieden, den Prozess weiter mit zu tragen, was bis heute toll funktioniert. Der Preis ist für uns einerseits Lohn für geleistete Arbeit. Mit diesem Preis sehen wir uns aber auch in die Pflicht genommen, an dem Ziel der Sicherung der Teilhabe aller Einwohner unserer Stadt am Leben in und der Weiterentwicklung der Kreisstadt Dietzenbach weiterzuarbeiten und nicht nachzulassen, damit dies gelingt.“

Bei insgesamt 68 Bewerbungen überzeugte die Jury bei dieser Maßnahme die praxisnahe Einbindung der Themen Sport, Bewegung und Gesundheit in den Integrationsprozess: „Beispielhaft wurde die Philosophie, Projekte nicht füreinander, sondern miteinander zu planen, in einem Prozess mit äußerst hoher Breitenwirkung umgesetzt. In beeindruckender Weise werden vielfältige Teilhabemöglichkeiten aufgezeigt und Selbsthilfepotenziale erschlossen. Der gleichzeitige Aufbau eines Netzwerkes multipliziert und sichert die Bemühungen besonders nachhaltig.“

Den Preis nahmen Bürgermeister Jürgen Rogg und Hans-Jürgen Daum, Projektleiter für die Kreisstadt Dietzenbach sowie Geschäftsführer Prof. Thomas Dilger und Projektleiter Jan Thielmann von der NH ProjektStadt aus den Händen von Integrationsminister Jörg-Uwe Hahn entgegen. „Alle diesjährigen Preisträger belegen eindrucksvoll die Vielfalt und Qualität von Integrationsprojekten und Initiativen in Hessen. Dies ist die Basis für eine offene und tolerante Gesellschaft, die Grenzen und Schranken überwindet“, so Jörg-Uwe Hahn. Prof. Thomas Dilger unterstrich: „Dietzenbach wurde durch unser Haus als erster Standort in Hessen in das Programm Soziale Stadt’ gebracht und seitdem beraten. Die ‚Soziale Stadt’ hat hier sichtbar viel bewirkt. Dieser Preis ist die Krönung der dort von allen Beteiligten geleisteten Arbeit.“

Stellvertretend für das breite „Wir bewegen uns“ Netzwerk waren 20 Vertreter der beteiligten Schulen, Vereine, Kitas, Integrationslotsinnen, Polizei, Stadtverwaltung und Stadtteilbewohner mitgereist. Die Freude über die erneute Würdigung ihrer gemeinsamen Arbeit war groß! Bereits 2009 war „Wir bewegen uns“ mit dem Integrationspreis des DFB und Mercedes-Benz sowie 2010 dem Preis Soziale Stadt geehrt worden.